Chronik

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum des GFC Düren 09 im Jahr 2009 wurde auch eine reich bebilderte Chronik des Vereins erstellt.

Auch die Tischtennis-Abteilung, die zwar noch nicht seit dem Gründungsjahr des Vereins anno 1909 existiert, kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken, die im Jubiläumsjahr auch immerhin schon 35 Jahre andauert. Diese findet ebenfalls in der genannten Chronik ausführlich Erwähnung auf insgesamt 16 Seiten. Es sind die Jahre seit der Gründung 1974 bis zum Saisonende 2008/2009 berücksichtigt.

Wenn Sie Interesse an diesem Dokument haben, können Sie dieses [hier] separat als pdf-Datei (ca. 1,5 MB !) herunterladen.

Chronik nach Jahren:

1974 Im Dezember 1974 wird auf der Jahreshauptversammlung die Gründung einer Tischtennis-Abteilung beschlossen. Maßgeblich daran beteiligt sind der damalige Vorsitzende und heutige Ehrenpräsident Willi Gallmann und der erste amtierende Abteilungsleiter Josef Graß.
1975/1976/1977 An zunächst 3 Tischen beginnt man in einem Kellerraum der Gürzenicher Schule mit dem Trainingsbetrieb. Die ersten Mitglieder sind u.a. auch einige Spieler des früheren TTC Gürzenich, der von 1959 bis Mitte der Sechziger Jahre bestanden hat. Die ersten Jahre besteht die Abteilung lediglich als Hobbygruppe.
1978/1979 Die Tischtennisabteilung verlässt die Kinderstube und zieht in die kleine Turnhalle der Schule um. Erstmals seit Bestehen der Abteilung ist es möglich, Meisterschaftsspiele durchzuführen. Das erste Spiel der Abteilung gewinnen die Gürzenicher mit 9:5 gegen Wollersheim. Aktive Spieler sind zu diesem Zeitpunkt Peter Rick, Hans Pohl, Karl Tilly, Peter Vogt, Josef Graß, Reinhard Grosser, Manfred Pley und Horst Schumacher. Die spielstarke Mannschaft steigt in ihrem ersten Jahr direkt in die 2. Kreisklasse auf.
1979/1980 Eine 2.  Herrenmannschaft und die 1. Jugendmannschaft (Jens Schumacher, Uwe Weiler, Michael Haase, Alexander Nöth, Gerd Eckstein, Jürgen Pohl und Olaf Pingen) nehmen erstmalig am Spielbetrieb teil.
1980/1981 Meldung einer 3. Herrenmannschaft und einer 2. Jugendmannschaft.
1982/1983 Die Tischtennisabteilung entwickelt sich weiter. Mittlerweile sind vier Herren- und drei Jugendmannschaften am Spielbetrieb beteiligt. Die kleine Turnhalle der Schule ist längst zu klein geworden, so dass man in die große Turnhalle umzieht.
1983/1984 Die 1. Herrenmannschaft (Helmut Franz, Peter Kieven, Werner Radtke, Peter Rick, Wolfgang Thielke und Titus Gianmoena) schafft den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Auch die 2. Herrenmannschaft (Karl Kirchberg, Karl Tilly, Egon Hilgers, Rainer Kießlich, Frank Heiliger, Peter Vogt und Holger Kirchberg) steigt in die 2. Kreisklasse auf. Die 1. Jungenmannschaft (Michael Haase, Volker Thielke, Jörg Kießlich und Jörg Magatsch) wird Meister in der 1. Kreisklasse und die 2. Jungenmannschaft (Frank Thielke, Markus Eschweiler, Guido Dienstknecht und Erik Wolff) wird ebenfalls Meister in der 2. Kreisklasse. Bei der Stadtmeisterschaft in Mariaweiler werden 2 erste Plätze belegt: Helmut Franz in der Herren-C-Klasse, Michael Haase in der Jungen-B-Klasse.
1984/1985 Anläßlich des 75-jährigen Vereinsbestehens finden in Gürzenich die Tischtennis-Kreismeisterschaften statt. Die 1. Jungenmannschaft spielt erstmalig in der Kreisliga und belegt dort einen ausgezeichneten 2. Platz. Die 2. Herrenmannschaft schafft es leider nicht, die Spielklasse zu halten, und steigt wieder in die 3. Kreisklasse ab.
1985/1986 Meldung der ersten Gürzenicher Mädchenmannschaft. (Silke Mauss, Heike Merken, Bianca Bonzel, Vera Travnicek und Kerstin Franken). Die 1. Herren wird in diesem Jahr mit 3 Spielern aus der eigenen Jugend verstärkt; sie spielen in der Aufstellung Helmut Franz, Peter Kieven, Volker Thielke, Michael Haase, Wolfgang Thielke und Erik Wolff. Die 1. Jungen-Mannschaft mit Markus Eschweiler, Thomas Esser, Markus Roeb und Johannes Roeb hält weiter die Kreisliga. Nach der Saison wechselt jedoch Markus Eschweiler zum TTC Schlich.
1986/1987 Leider zerfällt die verjüngte, hoffnungsvolle erste Herren-Mannschaft nach nur einem Jahr. Volker Thielke und Michael Haase wechseln nach Kreuzau. Dafür verstärkt ein Neuzugang von Postsport Düren die 1. Mannschaft: Wilfried Nievelstein. Leider schaffen es Helmut Franz, Peter Kieven, Erik Wolff, Wilfried Nievelstein, Karl Kirchberg und Willi Utzerath nicht, das Niveau zu halten. Es folgt der Abstieg der 1. Herrenmannschaft in die 2. Kreisklasse. Dafür holt die 2. Jungenmannschaft den Meistertitel in der 2. Kreisklasse. Auch die Mädchenmannschaft wird Gruppensieger. Die 2. Herrenmannschaft mit Wolfgang Thielke, Karl Tilly, Markus Roeb, Jose da Silva Paco, Peter Vogt und Rainer Kießlich verpasst ganz knapp den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.
1987/1988 Nach dem Abstieg verlassen auch Erik Wolff (Arnoldsweiler), Peter Kieven (Winden) und Helmut Franz (freiwillige Rückstufung in die 2. Mannschaft) die Erste. Die neue Besetzung der 1. Herrenmannschaft besteht aus: Wilfried Nievelstein, Wolfgang Thielke, Willi Utzerath, Jose da Silva Paco, Frank Heiliger und Thomas Esser. Nur noch knapp gelingt der Klassenerhalt in der 2. Kreisklasse.
1988/1989 Die damalige Mädchenmannschaft spielt in gleicher Besetzung inzwischen als Damenmannschaft in der Damen-Kreisliga. Die 1. Jungen-Mannschaft (Johannes Roeb, Markus Noppen, Jochen Arnolds und Manfred Klein) hält weiterhin die Kreisliga. Die 2. Jungen-Mannschaft (Stefan Merx, Alexander Arnhold, Harry Zander und Michael Heinen) steigt in die 1. Kreisklasse auf. In der neugemeldeten Schüler-Mannschaft spielen Markus Boving, Frank Frost, Stefan Küsters und Marc Schubert.
1989/1990 Die erste Mannschaft meldet sich nach erneutem Abstieg komplett ab. Gleichzeitig gelingt jedoch der 2. Mannschaft (Helmut Franz, Karl Kirchberg, Markus Roeb, Johannes Roeb, Karl Tilly, Rainer Kießlich, Peter Vogt) der Aufstieg, so dass die 2. Kreisklasse weiter gehalten werden kann. Stefan Dick belegt bei der Stadtmeisterschaft in Mariaweiler den 2. Platz im Schülerwettbewerb.
1990/1991 Die 1. Herren-Mannschaft spielt nun in der Besetzung Helmut Franz, Karl Kirchberg, Markus Roeb, Johannes Roeb, Viktor Fröse, Hans Heinrich Linden. In der 1. Kreisklasse belegen die 1. Jungenmannschaft (Harald Zander, Ingo Bergrath, Marc Schubert, Daniel Grob) und die 2. Jungenmannschaft (Stefan Rosenzweig, Stefan Dick, Markus Boving, Thomas Lüssem) die Plätze 1 und 3. Daniel Grob belegt bei der Stadtmeisterschaft in Düren bei den Jungen B den 1. Platz. Den Doppelwettbewerb gewinnen Daniel Grob und Marc Schubert. Die Damenmannschaft wird in diesem Jahr leider zurückgezogen.
1991/1992 Die 1. Jungenmannschaft mit Daniel Grob, Stefan Rosenzweig, Marc Schubert und Ingo Bergrath wird aufgrund guter Leistungen in die Bezirksklasse hochgestuft und belegt einen beachtlichen 3. Platz. Die Schülermannschaft (Marco Töller, Sebastian Grob, Peter Boving, Sven Roth und Sascha Gentgen) wird ohne Punktverlust Meister der Schüler-Kreisliga. Bei der Stadtmeisterschaft in Birkesdorf wird Stefan Rosenzweig Sieger der Jungen-A-Klasse vor Daniel Grob. Marco Töller wird Zweiter bei den Schülern.
1992/1993 Die 1. Herrenmannschaft steigt in der Besetzung Helmut Franz, Johannes Roeb, Markus Roeb, Marc Schubert, Viktor Fröse und Hans Heinrich Linden in die 1. Kreisklasse auf. Die 1. Jungen-Mannschaft (Daniel Grob, Stefan Dick, Thomas Lüssem, Marco Töller) spielt weiterhin sehr erfolgreich in der Bezirksklasse.
1993/1994 Es findet ein Wechsel in der Abteilungsführung statt: Josef Graß wird von Peter Vogt als Vorsitzender abgelöst. Die 2. Herrenmannnschaft (Konstantin Pauli, Thomas Lüssem, Stefan Merx, Viktor Fröse, Markus Boving und Friedel Pingen) steigt in die 2. Kreisklasse auf. Die Schüler Marc Lindenberger, Sebastian Grob und Marco Töller gewinnen den Kreispokal. Zusammen mit Dirk Schieren liefern sie auch eine ausgezeichnete Leistung als Jungen-Mannschaft und steigen in die Bezirksliga auf.
Anlässlich des 20jährigen Abteilungs-Bestehens richtet die Abteilung zum ersten Mal Stadtmeisterschaften aus. Hier holt sich Daniel Grob den Titel in der Herren-B-Klasse vor Helmut Franz. Bei den Schülern siegt Marc Lindenberger.
1994/1995 Die erste Jungenmannschaft (Sebastian Grob, Marc Lindenberger, Peter Boving, Timo Zywzok) hält sich ein weiteres Jahr in der Bezirksliga. Mit einer deutlich verjüngten 1. Herrenmannschaft (Daniel Grob, Helmut Franz, Johannes Roeb, Markus Roeb, Marc Schubert, Stefan Dick) strebt man langsam aber sicher in die Spitzengruppe der 1. Kreisklasse. Im Schülerbereich spielen in diesem Jahr: Michael Quast, Sascha Gentgen, Mario Ahrweiler, Sven Grösgen und Patrick Meiser
1995/1996 Nach zwei Jahren wird Peter Vogt als Abteilungsvorsitzender durch Helmut Franz abgelöst. Die 1. Jungen-Mannschaft steigt aus der Bezirksliga ab. Markus Eschweiler kehrt nach Gürzenich zurück und verstärkt zunächst die 3. Mannschaft. Die 1. Herrenmannschaft wird verstärkt durch einen Neuzugang aus Arnoldsweiler (Rainer Fährmann) und spielt nun in der Besetzung Rainer Fährmann, Daniel Grob, Helmut Franz, Johannes Roeb, Konstantin Pauli, Markus Roeb. Der Aufstieg in die Kreisliga scheitert nur knapp. Dafür wird Rainer Fährmann jedoch Stadtmeister in der Herren-B-Klasse.
1996/1997 Die Routiniers Rainer Kießlich, Karl Tilly, Peter Vogt, Josef Graß, Jürgen Staken, Egon Hilgers und Manfred Goldbach bilden in diesem Jahr wieder eine neuformierte 4. Herren-Mannschaft. Neuzugang Gerd Zweigel (von Postsport Düren) verstärkt die 3. Mannschaft. Außerdem erscheint in diesem Jahr wieder eine Damenmannschaft auf der Bildfläche. Als Spielerinnen werden Stefanie Ross, Bianca Mertes, Katja Bramer und Lisa Hagenau ins Rennen geschickt. Im Herrenbereich gibt es endlich 2 Aufstiege zu feiern. Die 1. Herren-Mannschaft mit Rainer Fährmann, Helmut Franz, Daniel Grob, Johannes Roeb, Sebastian Grob und Konstantin Pauli steigt erstmalig in die Kreisliga auf, während die 2. Mannschaft mit Markus Roeb, Stefan Merx, Stefan Dick, Markus Eschweiler, Marco Töller und Marc Schubert in die 1. Kreisklasse aufrückt. Auch die 1. Jungen-Mannschaft mit Peter Boving, Michael Quast, Sascha Gentgen, und Patrick Meiser wird Meister der 2. Jungen-Kreisklasse. Bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft gibt’s zwei Gürzenicher Doppelsiege: in der C-Klasse durch Stefan Merx und Marc Schubert. Bei den Herren B siegt zum 3. Mal in Folge ein Gürzenicher: Daniel Grob im Finale gegen Rainer Fährmann.
1997/1998 Wieder gibt es nach nur 2 Jahren einen Wechsel im Abteilungsvorstand. Josef Graß wird erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt. Die 1. Herren-Mannschaft (verstärkt duch Arno Stüttgen vom TTV Gey) schafft in diesem Jahr den Durchmarsch. Rainer Fährmann, Arno Stüttgen, Daniel Grob, Sebastian Grob, Johannes Roeb und Helmut Franz steigen erstmalig in die Bezirksklasse auf. Auch die 3. Mannschaft (Viktor Fröse, Dirk Schieren, Timo Zywzok, Gerd Zweigel, Markus Boving und Peter Boving) steigt in die 2. Kreisklasse auf. Die 2. Herren-Mannschaft wird in diesem Jahr durch Neuzugang Daniel Weber (TTC Geldern) verstärkt. Die neuformierte Schülermannschaft spielt in diesem Jahr mit Andreas Stöcker, Daniel Kappel, Thomas Franz, Thorsten Staken und Bastian Bindels.
1998/1999 Zum zweiten Mal werden die Tischtennis-Kreismeisterschaften in Gürzenich ausgetragen. Die 1. Herren-Mannschaft schlägt sich hervorragend in der Bezirksklasse und belegt einen guten Mittelfeldplatz. (Die Mannschaft spielt nun in der Reihenfolge Daniel Grob, Sebastian Grob, Arno Stüttgen, Rainer Fährmann, Johannes Roeb und Helmut Franz.) Auch Michael Haase kehrt nach Gürzenich zurück. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Abteilung wird die Tischtennis-Stadtmeisterschaft erneut in Gürzenich ausgerichtet. Marc Schubert wird (vor Michael Haase) Stadtmeister in der Herren-C-Klasse.
1999/2000 Alle vier Herrenmannschaften behaupten sich in ihren Spielklassen. Die 2. Herrenmannschaft wird in diesem Jahr (neben Michael Haase) auch noch durch Andreas Baron (DTV) und Christian Kloke verstärkt. Die Damenmannschaft qualifiziert sich für die Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse. Erneut ist man in dieser Saison Ausrichter der Stadtmeisterschaft. Erstmalig versucht man die Stadtmeisterschaft als offenes Turnier auszurichten. Leider ist die Resonanz nicht so groß wie erhofft. Dafür können sich wieder Gürzenicher in die Siegerlisten eintragen: Arno Stüttgen gewinnt den Senioren-Wettbewerb vor Andreas Baron. Ruth Schnitzler gewinnt bei den Damen vor Katja Bramer.
2000/2001 In dieser Saison wird eine neuformierte 4. und eine zusätzliche 5. Herren-Mannschaft ins Rennen geschickt. Die 4. Herren spielt mit jungen Leuten: Peter Boving, Patrick Meiser, Michael Heinen, Sascha Gentgen, Andreas Stöcker, Friedel Pingen. Die 5. Herren wird von den Routiniers Peter Vogt, Rainer Kießlich, Josef Graß, Jürgen Staken, Karl Tilly, Egon Hilgers, Manfred Goldbach und Neuzugang Eugen Stuchlik gebildet. Auch Peter Kieven kehrt nach langen Jahren wieder zum GFC zurück und verstärkt die 1. Mannschaft. Die Saison verläuft sehr erfolgreich. Die 1. Herren-Mannschaft hat ihr bestes Jahr in der Bezirksklasse (4. Platz). Der Damenmannschaft (Bianca Mertes, Katja Bramer, Ruth Schnitzler, Verena Wiesen, Jana Voss) gelingt über die Relegationsrunde der Sprung in die Bezirksklasse. Die 3. Herren-Mannschaft steigt in der Besetzung Stefan Dick, Markus Roeb, Viktor Fröse, Gerd Zweigel, Dirk Schieren und Timo Zywzok in die 1. Kreisklasse auf. Und auch die 1. Schülermannschaft (Thomas Franz, Markus Klehr, Thorsten Staken, Reinhold Schmidt, Sven Graß, Robin Schmidt) wird Kreisliga-Meister und steigt in die Schüler-Bezirksliga auf.
2001/2002 In dieser Saison spielen unsere Mannschaften so hoch wie nie: 1. Herren- und Damenmannschaft in der Bezirksklasse, 2. und 3. Herrenmannschaft in der 1. Kreisklasse und die Schüler in der Bezirksliga. Und trotzdem kein erfreuliches Jahr: Es kommt der große Einbruch. Gleich 6 Leute verlassen am Ende dieser Saison den Verein. Die erste Herren-Mannschaft steigt mehr oder weniger freiwillig aus der Bezirksklasse ab, da bereits im Verlauf der Saison der Weggang von Arno Stüttgen und den Gebrüdern Grob (zum TTC 32/51 Düren) feststeht. Die 2. Mannschaft spielt in diesem Jahr noch lange lange um den Aufstieg mit, wird aber am Ende nur Dritter. Auch hier stehen nach der Saison 2 Spieler dem Verein nicht mehr zur Verfügung (Daniel Weber und Christian Kloke). Da auch noch Michael Heinen nach Merzenich wechselt und nur ein Neuzugang sich dem Verein anschließt (Rolf Kohl) muss die 5. Mannschaft abgemeldet werden. Der nicht unerwartete Abstieg der 3. Herren-Mannschaft kommt deshalb nicht ganz ungelegen. Um das Fiasko zu vervollständigen, steigt auch die Damenmannschaft nach nur einem Jahr wieder ab. Zumindest im Jugendbereich gibt’s dafür Erfreuliches: Die 1. Schüler-Mannschaft (Markus Klehr, Sven Graß, Thomas Franz, Robin Schmidt) belegt in der Bezirksliga einen ausgezeichneten 2. Platz und darf im darauffolgenden Jahr Jungen-Bezirksklasse spielen. Thomas Franz erreicht bei der Bezirksmeisterschaft ein grandiosen 3. Platz und darf als 1. Spieler der Abteilung zu den Westdeutschen Meisterschaften fahren.
2002/2003 Zum dritten Mal finden die Kreismeisterschaften in Gürzenich statt. Die neuformierte 1. Herren-Mannschaft (Johannes Roeb, Peter Kieven, Helmut Franz, Michael Haase, Rainer Fährmann, Stefan Merx) schafft zumindest sicher den Klassenerhalt in der Kreisliga. Auch die 2. und 3. Herren-Mannschaft spielen in ihren Klassen wieder eine gute Rolle. In diesem Jahr gibt es in Gürzenich 2 Damen-Mannschaften. Durch den Neuzugang von Anna Neubauer und 3 Spielerinnen vom TTV Gey wird eine zweite Mannschaft ermöglicht. Nach nur einem Jahr verlassen die 3 Geyerinnen jedoch wieder den Verein. Im Jugendbereich gibt es in dieser Saison eine Menge zu feiern: Den Gruppensieg der 1. Jungen in der Bezirksklasse; über die Relegationsrunde qualifiziert man sich auch für die Bezirksliga. Die 2. Jungen-Mannschaft (Stefan Klinker, Thorsten Staken, Jörg Robens und Marco Ermisch) wird Meister der 1. Kreisklasse. Und auch die 1.Schüler-Mannschaft (Daniel Meschaninov, Daniel Pingen, Jonas Prielipp, Patrick Zeiß und Christian Pingen) steigt über die Relegationsrunde in die Bezirksliga auf.
2003/2004 Josef Graß feiert sein 25jähriges Jubiläum als Abteilungsvorsitzender; mit nur 4 Jahren Unterbrechung hat er die Abteilung seit ihrer Gründung durchgehend erfolgreich geleitet. In diesem Jahr spielen wieder 4 Herren-Mannschaften, 1 Damen-Mannschaft, 1 Jungen- und 3 Schülermannschaften. Vor allem im Jugendbereich gibt es weiter positive Resultate. Zum ersten Mal spielen sowohl die Jungen- als auch die 1. Schülermannschaft gleichzeitig in den Bezirksligen. Die Jungen (Thomas Franz, Markus Klehr, Sven Graß, Robin Schmidt und Stefan Klinker) werden Vierter, die Schüler sogar Erster (in der Besetzung Daniel Pingen, Daniel Meschaninov, Christian Pingen, Patrick Zeiß und Marco Ermisch). Das spiegelt sich auch im Pokalwettbewerb wieder: sowohl die Jungen als auch die Schüler erreichen das Finale, in dem sie jedoch beide unglücklich verlieren. Der Herren-Bereich wird in dieser Saison von Heino Effing (ehemals TTC Merzenich) und Heimkehrer Christian Kloke verstärkt. Eine besondere Leistung gelingt Daniel Pingen: er holt als erster Gürzenicher den Titel bei der Bezirksendrangliste der Schüler und qualifiziert sich für die Westdeutsche Rangliste.
2004/2005 In dieser Saison werden wieder 5 Herren-Mannnschaften ins Rennen geschickt. Eine neuformierte 4. Mannschaft geht gleich mit 9 überwiegend jungen Spielern an den Start (Andreas Stöcker, Patrick Meiser, Friedel Pingen, Markus Boving, Sascha Gentgen, Jörg Robens, Marco Ermisch, Jonas Jansen, Thorsten Staken). Bei der Kreismeisterschaft holt Daniel Pingen den Titel im Einzel und zusammen mit seinem Bruder Christian im Doppel. Die dritte Herren-Mannschaft in der Besetzung Marc Schubert, Rolf Kohl, Viktor Fröse, Dirk Schieren, Gerd Zweigel und Timo Zywzok schafft den 2. Tabellenplatz in der 2. Kreisklasse und damit auch den Aufstieg in die erste Kreisklasse. Ein außergewöhnliches Ergebnis erreicht auch die 1. Jungen-Mannschaft: Sie holt einen 2. Platz (hinter Übach-Palenberg) in der Bezirksliga und darf damit erstmalig in der Vereinsgeschichte an der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga teilnehmen. Toni Franz, Daniel Pingen, Sven Graß, Robin Schmidt, Christian Pingen und Daniel Meschaninov scheiteren in dieser harten Qualifikation nur äußerst knapp und unglücklich am 1. FC Köln. Nebenbei gelingt in dieser Sasion auch noch die Meisterschaft der 2. Jungen-Mannschaft in der Kreisliga (mit Daniel Meschaninov, Christian Pingen, Patrick Zeiß, Marcel Petter, Christian Kohl) und der erneute Aufstieg der 1. Schüler-Mannschaft (Sebastian Mohr, Denis Noppen, Johannes Fröse, Walter Breisch) in die Bezirksliga.
2005/2006 Eine gute Serie legt in diesem Jahr die 1. Herren-Mannschaft in der Kreisliga hin. Nach schwachem Start holt die Truppe in der Besetzung Helmut Franz, Frank Hofmann, Johannes Roeb, Rainer Fährmann, Michael Haase und Heinz-Bernd Effing einen guten 4. Platz in der Kreisliga. Noch etwas besser spielt in dieser Serie nur die 4. Herren-Mannschaft. In der Besetzung Markus Roeb, Andreas Stöcker, Patrick Meiser, Markus Boving, Friedel Pingen, Jörg Robens und Marco Ermisch gelingt die Meisterschaft in der 3. Kreisklasse Gruppe 1 und damit der Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Nach nur einem Jahr Zugehörigkeit in der 1. Kreisklasse muss die 3. Herren-Mannschaft einen sehr unglücklichen Abstieg verkraften. Weitere Abstiege gibt es im Jugendbereich: die 1. Schüler-Mannschaft (bereits zur Halbserie) und auch die 1. Jungen-Mannschaft müssen sich aus der Bezirksliga verabschieden. Erfeulich dagegen das Abschneiden der 2. Jungen-Mannschaft in der Kreisliga und die 2. Schüler-Mannschaft (in der Besetzung Timo De Rose, Patrick Guth, Alexander Gast, Lukas Penner, Ben Kerstan und Elisa Hermanns) in der Kreisklasse. Herausragender Jugendspieler in dieser Saison jedoch Daniel Pingen: Er erreicht hervorragende Ergebnisse sowohl in der Meisterschaft, als auch bei Kreis- und Bezirksranglisten.
2006/2007 Die 1. Herren-Mannschaft wird in dieser Saison durch Daniel Pingen aus der eigenen Jugend verstärkt. Mit dem Abstiegskampf in der Kreisliga hat man deshalb in dieser Saison nichts zu tun und belegt am Ende den 7. Platz. Auch die Zweite und Dritte haben keinerlei Probleme und belegen in der Abschlusstabelle Platz 4 bzw. 3, während die Vierte nach nur einem Jahr Zugehörigkeit die 2. Kreisklasse wieder verlassen muss. Die Damen-Mannschaft muss in dieser Serie leider abgemeldet werden. Einige verbliebene Spielerinnen verstärken nun aber die 5. Herren-Mannschaft. Auch die 1. Jungen-Mannschaft steigt sehr unglücklich aus der Bezirksklasse ab. Dafür holt die 2. Jungen-Mannschaft (Denis Noppen, Timo de Rose, Alex Gast, Lisa Fuchs) den 1. Platz in der Kreisklasse und steigt in die Kreisliga auf. Die 1. Schüler-Mannschaft in der Besetzung Johannes Fröse, Kai Dresia, Walter Breisch und Lukas Penner wird Meister der Schüler-Kreisliga, verzichtet aber auf den Aufstieg. Sebastian Mohr holt bei den Deutschen Meisterschaften der Gehörlosen den 1. Platz im Mixed-Wettbewerb. Auf der Jahreshauptversammlung wird der Abteilungsvorstand völlig verändert. Zum Abteilungsvorsitzenden wird Markus Boving gewählt, Dirk Schieren wird neuer Kassenwart. Josef Graß bleibt dem Vorstand aber als stellvertretender Vorsitzender noch erhalten.
2007/2008 Einer der sportlichen Höhepunkte der Saison ist der Aufstieg der 3. Herren-Mannschaft in die 1. Kreisklasse. Mit fünf Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Birkesdorf beendet man die Serie mit der eindrucksvollen Punktzahl von 42:2-Punkten. Am Aufstieg sind im Wesentlichen beteiligt: Gerd Zweigel, Viktor Fröse, Timo Zywzok, Dirk Schieren, Thomas „Toni“ Franz, Rolf Kohl und Konstantin Pauli.
Insgesamt ist die erste Saison unter dem neuen Abteilungsleiter Markus Boving im sportlichen Bereich rundum gelungen. Die 1. Herren-Mannschaft lag in der Kreisliga lange in unmittelbarer Nähe der Aufstiegsplätze. Dies ist vor allem dem Spitzenspieler – dem erst 18-jährigen Daniel Pingen zu verdanken, der im oberen Paarkreuz in der Hinrunde ungeschlagen bleibt und insgesamt eine starke 32:4-Bilanz einspielt. Nach der Saison wechselt Daniel nach Kreuzau. Im Jugendbereich nehmen wieder vier Mannschaften am Spielbetrieb teil. Besonders hervorzuheben ist der 1. Platz in der Kreisliga durch unsere 1. Schüler-Mannschaft (Angelo Ciammella, Kai Dresia, Elisa Hermanns, Ben Kerstan; betreut durch Johannes Roeb). Auch unsere 1. Jungen-Mannschaft um den mehrfachen Deutschen Gehörlosen-Meister Sebastian Mohr (bei den Deutschen Meisterschaften im Mai 2008 in Mannheim belegt er wieder Platz 2 im Junioren-Einzel und wurde im Junioren-Doppel Deutscher Meister!!!) schlägt sich als klassenhöchster Vertreter unserer Abteilung in der Bezirksklasse mit Platz 5 sehr gut.
2008/2009 Wir nehmen wir wieder mit fünf Herrenmannschaften und ab der Rückrunde mit ebenfalls fünf Teams im Juniorenbereich am Spielbetrieb teil.
Unsere 1. Jungen-Mannschaft kann in der Bezirksklasse frühzeitig den Klassenerhalt sichern und belegt am Ende Platz 6. In der Rückrunde gibt es auch noch eine 3. Schüler-Mannschaft, bei der es sich um eine reine Anfänger-Mannschaft mit 8-10 jährigen Kindern handelt. Aufgrund der Sperrung der kleinen Halle ist vor allem die Rückrunde organisatorische Schwerstarbeit, glücklicherweise können wir eine ganze Reihe von Jugendspielen in der Halle der Südschule austragen.Im Herren-Bereich ist der Aufstieg der 4. Mannschaft hervorzuheben: Nach einer „blitzsauberen“ Rückrunde mit 14:0-Punkten kann diese trotz einer durchwachsenen Hinserie noch den Aufstieg als Meister der 3. Kreisklasse perfekt machen. Am Erfolg beteiligt sind Andreas Baron, Michael Heinen, Andreas Stöcker, Patrick Zeiss, Friedrich Pingen, Christian Kohl, Jörg Robens, Marcel Petter sowie Mannschaftsführer Markus Boving.
Sebastian Mohr kann weitere Erfolge verbuchen: U.a. gewinnt er bei Deutschen Meisterschaft der Gehörlosen-Tischtennisspieler in der Junioren-Klasse (bis 21 Jahre) Platz 1 im Einzel und Doppel und bestreitet sein erstes A-Länderspiel der Gehörlosen-Nationalmannschaft gegen Belgien.
Elisa Hermanns kann sich durch den Titelgewinn in der Schülerinnen-A-Klasse bei der Kreismeisterschaft in Jülich für die Bezirksmeisterschaft in Brauweiler qualifizieren. Dort landet sie unter den letzten Acht und ist somit sogar für die Westdeutsche Meisterschaft startberechtigt. Bei dieser Großveranstaltung in Erkelenz ist die Konkurrenz dann allerdings zu stark und sie muss nach der Vorrunde die Heimreise antreten.
Auf der Abteilungsversammlung im Mai endete zudem eine Ära: Mit der Übergabe des Amtes des stellvertretenden Abteilungsvorsitzenden an Johannes Roeb entlassen die anwesenden Mitglieder Josef Graß aus der Verantwortung des Abteilungsvorstands. Josef führte die Abteilung mit kurzer Unterbrechung seit der Gründung im Jahre 1974 und trat erst 2007 mit der Übergabe des Vorsitzes an Markus Boving ins zweite Glied.
2009/2010 Es nehmen fünf Herrenmannschaften und vier Teams im Jugendbereich am Spielbetrieb teil. Die 1. Jungen-Mannschaft wird in der 1. Halbserie ungeschlagen Meister in der Kreisliga und kann damit in der Rückrunde in der Bezirksklasse antreten. Dort verpasst man am Ende knapp den Klassenerhalt. Die 1. Schüler-Mannschaft macht die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse perfekt.
Im Herren-Bereich spielt die 1. Mannschaft eine ganz schwache Rückrunde und steigt erstmals seit vielen Jahren aus der Kreisliga – die allerdings auch diesmal sehr stark und ausgeglichen besetzt war – ab.
Aus organisatorischer Sicht ist die Ausrichtung der Kreismeisterschaften vom 11. bis 13. September 2009 das Highlight der Saison, das Turnier wird anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Hauptvereins GFC Düren 09 ausgerichtet, zudem kann die Tischtennis-Abteilung auf 35 Jahre Bestehen zurück blicken.
Im Rahmen der Kreismeisterschaften nimmt der Abteilungsvorstand eine besondere Ehrung vor: Das Gründungsmitglied der Abteilung und deren langjähriger Vorsitzender Josef Graß wird zum „Ehrenvorsitzenden der Tischtennis-Abteilung“ ernannt.
Im September 2009 müssen wir mit Reinhard Grosser von einem langjährigen Abteilungsmitglied Abschied nehmen, der im Alter von nur 65 verstarb.
Elisa Hermanns kann sich in der Mädchen-Klasse für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren, die in St. Augustin stattfinden. Später kann sie sich über die Kreisendrangliste auch für die Bezirksendrangliste in Bergneustadt qualifizieren, am Ende steht ein respektabler 11. Platz unter den zwölf besten Mädchen des Bezirks Mittelrhein zu Buche.
Erstmals wird im Juni das „Schüler-Sommer-Turnier des Kreises Düren“ in Gürzenich ausgetragen und bei der Vereinsmeisterschaft holt sich Marc Schubert das „Double“ aus dem Gewinn bei „Herren A“ und dem CLASSIC-Turnier.
2010/2011 Erstmals nehmen sechs Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. Die 1. Mannschaft, die nach dem Abstieg deutlich verjüngt wurde, landet in der 1. Kreisklasse nach einer tollen Aufholjagd nach einer durchwachsenen Hinrunde am Ende auf Platz 4, nur einen Sieg von einem Aufstiegsplatz entfernt und muss das Projekt „Wiederaufstieg“ um ein Jahr verschieben. Die 2. Mannschaft belegt in der gleichen Klasse einen sicheren Platz im Mittelfeld mit ausgeglichenen Punktekonto.
In der 2. Kreisklasse schließt die 3. Mannschaft die Saison punktgleich mit dem Dritten auf einem guten 4. Platz ab, die 4. Mannschaft wird in der Parallelgruppe nach einer schwachen Rückrunde noch auf den vorletzten Platz durchgereicht.
5. und 6. Mannschaft beenden die Serie in der 3. Kreisklasse im Mittelfeld (5. Mannschaft) bzw. auf dem vorletzten Platz (6. Mannschaft).
Den Sieg beim Weihnachtsturnier 2010 konnte sich Patrick Zeiß sichern, auch im Doppel war er zusammen mit Jürgen Gerhards erfolgreich. Vereinsmeister im Herren A-Wettbewerb wurde zum 5. Mal Johannes Roeb, auch im Doppel siegte er mit Sebastian Mohr, Classic-Sieger wurde Stefan Merx.
Im Jugend-Bereich steht die Jungen-Mannschaft in der Rückrunde verlustpunktfrei auf Platz 1 der Jungen-Kreisliga, die beiden Schüler-Mannschaften belegen in ihren Gruppen gesicherte Mittelfeldplätze. Vereinsmeister wurde Kai Dresia bei den Jungen und „Durchstarter“ Matthias Mees bei den Schülern.
Nach einem kleinen Durchhänger ist die Jugendabteilung nach einigen erfolgreichen Aktionen (z.B. Trainingslager, Schüler-Sommerturnier, Mini-Meisterschaften im Februar 2011) auch zahlenmäßig wieder stark im Aufwind. Die hervorragende Arbeit des Jugendausschusses mit Markus Roeb an der Spitze trägt sichtbare Früchte.
Im Juli 2010 geht die neue Internetseite www.gfc-tischtennis.de, federführend eingerichtet von Alex Gast an den Start. Im Dezember beendet Robert Morschhäuser seine Karriere, am Ende der Saison verlässt mit Andreas Baron ein langjähriger Spieler berufsbedingt unsere Abteilung. Im Mai wurde ein interessantes Freundschaftsspiel gegen die „Millinger Buben“ vom Niederrhein ausgetragen, das Grillfest findet noch einmal am Sportheim an der „altehrwürdigen“ Papiermühle statt.
Unter dem Namen „GFC Düren 09“ in die Saison gestartet, sind wir nach der Fusion im Frühjahr 2011 ab sofort eine Abteilung des zweitgrößten Dürener Sportvereins GFC Düren 99.
2011/2012 Die 1. Herren-Mannschaft schafft in der Saison 2011/2012 nach dem im Vorjahr knapp verpassten Aufstieg nach zweijähriger Abstinenz die Rückkehr in die Kreisliga. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Johannes Roeb wurde mit 41:3 Punkten verdient Meister in der 1. Kreisklasse. Zur Mannschaft gehörten weiterhin Marc Schubert, Denis Noppen, Sebastian Mohr, Stefan Dick und Ben Kerstan. Gute Leistungen zeigten auch die 2. und 3. Mannschaft, die jeweils Plätze im oberen Mittelfeld belegten. Die 4. Mannschaft blieb zwar in einer starken Gruppe sieg- und punktlos, überzeugte aber durch ihre gute Moral und eine gute Pokalrunde. 5. und 6. Mannschaft, letztere erstmals als Vierermannschaft gemeldet, erreichten mit ihren Plätzen 6 und 8 in ihren Gruppen der 3. Kreisklasse jeweils das Machbare.
Vereinsmeister 2012 wurde erstmals in seiner Karriere Denis Noppen bei den Herren A. Außerdem siegten Marc Schubert/Markus Roeb (Herren A-Doppel), Klaus Mees (Herren B), Christoph Kurth/Peter Vogt (Herren B-Doppel), Andy Hüffel (Jungen), Matthias Mees (Schüler), Johannes Lürgen (Bambini) und Christian Gilles/Andy Hüffel (Jugend-Doppel). Im CLASSIC-Turnier (Brettchen) setzten sich Markus Roeb (Einzel) und Konni Pauli/Klaus Mees (Doppel) durch.
Weihnachtsturniersieger wurde Neuzugang Christoph Kurth vor Micheal Heinen, im Doppel landeten Stefan Dick und Markus Sliwinski ganz vorne.
Weiter erfreulich auch die Entwicklung in der Jugendabteilung. Mit in der Spitze bis zu 35 Kindern beim Training ist hier aktuell ein regelrechter Boom zu verzeichnen. Dies ist der unermüdlichen und hervorragenden Arbeit im Team unter dem langjährigen Jugendwart Markus Roeb zu verdanken. Im Spielbetrieb waren 3 Schüler- und 2 Schüler B-Mannschaften im Einsatz und belegten allesamt respektable Platzierungen, gekrönt vom Aufstieg der 1. Schüler-Mannschaft in die Bezirksliga und zwei Pokal-Titeln.
Eine Änderung gab es im Abteilungsvorstand: Markus Roeb, bisheriger Jugendwart, wird die Abteilung in Zukunft in einer „Doppelspitze“ als „Sportlicher Leiter“ zusammen mit Abteilungsleiter Markus Boving führen. Seinen Posten als Jugendwart übernimmt in Zukunft Alex Gast.
Ein Highlight war der Besuch der Tischtennis-Team-WM in Dortmund Ende März mit einer großen Delegation der Abteilung.
Mit Hans Pohl und Karl Tilly mussten wir im Herbst 2011 von zwei Gründungsmitgliedern der Abteilung Abschied nehmen. Hans verstarb im Alter von 75 Jahren; Karl, der 76 Jahre alt wurde, nahm sogar noch bis zuletzt am Spiel- und Trainingsbetrieb teil. Wir werden beiden ein ehrendes Gedenken bewahren.
2012/2013 Die 1. Herren-Mannschaft muss ihren Platz in der Kreisliga nach einjährigem Gastspiel wieder abgeben. Auf Platz 11 mit 15 Punkten auf der Habenseite in einer von Platz 5 bis 12 extrem ausgeglichenen Liga war der Abstieg aber alles andere als deutlich und hätte mit etwas mehr Konstanz und Glück durchaus vermieden werden können.
Umgekehrt bis zum Schluss in akuter „Aufstiegsgefahr“ agierten dagegen die 2. und 3. Mannschaft in der 1. bzw. 2. Kreisklasse. Die 4. und 5. Mannschaft belegten jeweils untere Plätze in der 2. bzw. 3. Kreisklasse.
Die traditionell sehr engagierte Jugendarbeit, zu der z.B. auch eine Kooperation mit der Gürzenicher Grundschule gehört, trägt zudem mal wieder Früchte: Herausragend hierbei in dieser Saison die Leistung der 1. Schüler-Mannschaft: Mit nur einem Verlustpunkt in der Rückrunde schaffte das Team um Mannschafts-Betreuer Christoph Kurth, der den Verein leider aus privaten Gründen nach der Saison verlassen musste, Platz 1 in der Schüler-Bezirksliga. Nächste Saison kann die Mannschaft dann in der Jungen-Bezirksklasse antreten. Zum Team gehörten als Stammspieler Matthias Mees, Andreas Hüffel, Marco Piechaczek und Christian Gilles. Insgesamt ging man mit vier Schüler-Mannschaften an den Start. So hatte die 2. Schüler-Mannschaft bereits nach der Hinrunde den Aufstieg in die Schüler-Kreisliga geschafft. Es stehen also auch in der „zweiten Reihe“ schon wieder einige hoffnungsvollen Talente bereit, was einen optimistischen Blick in die Zukunft erlaubt.
Vereinsmeister 2013 wurde Denis Krahe, und konnte somit seinem Titel aus dem Vorjahr in der Herren A-Klasse verteidigen. Außerdem siegten Stefan Merx/Konni Pauli (Herren A-Doppel), Kai Dresia (Herren B), Kai Dresia/Norman Pahl (Herren B-Doppel), Matthias Mees (Jungen), Marco Piechaczek/Matthias Mees (Jungen-Doppel), Lukas Roeb (Schüler) sowie Lukas Roeb/Philipp Roeb (Schüler-Doppel). Im CLASSIC-Turnier (Brettchen) setzten sich Christian Pingen (Einzel) und Johannes Roeb/Dirk Schieren (Doppel) durch.
Weihnachtsturniersieger wurde Spezialist Michael Haase, der regelmäßig kurz vor dem Fest zur Höchstform aufläuft, vor Sebastian Mohr. Im Doppel landete ebenfalls Michael Haase, zusammen mit Marc Schubert ganz vorne.
Das Highlight aus organisatorischer Sicht in der Saison 2012/13 hatten wir bereits anfangs der Saison gut über die Bühne gebracht: Die Ausrichtung der Dürener Tischtennis-Kreismeisterschaften über drei Tage von Freitag bis Sonntag, 07.-09.September 2012).
Der tragische, viel zu frühe Tod des Abteilungsleiters Markus Boving im April, machte es notwendig, einige Umstrukturierungen im Abteilungsvorstand vorzunehmen. So stellte sich bei der Abteilungsversammlung am 03.06.2013 das langjährige Abteilungsmitglied Markus Roeb, seit gefühlter Ewigkeit bereits „Motor und Herz“ unserer Abteilung, zur Verfügung, die Nachfolge als Abteilungsleiter anzutreten. Zuletzt hatte er das Amt des „Sportlichen Leiters“ bekleidet. Ein „neues Gesicht“ steht ihm in Zukunft als Stellvertreter zur Seite. Erstmals im Abteilungsvorstand ist der erst vor einigen Jahren zu uns gestoßene Klaus Mees. Neuer stellvertretender Jugendwart wurde Johannes Roeb. Der Bruder von Markus Roeb hatte vorher das Amt des 2. Vorsitzenden bekleidet. Die restlichen Mitglieder des Vorstands wurden in ihren Ämtern bestätigt: Stefan Merx als Sportwart, Alex Gast als Jugendwart, Dirk Schieren als Kassierer und Marc Schubert als Schriftführer und Pressewart.
Mit Peter Rick mussten wir im Dezember 2012 bereits von einem Gründungsmitglied der Abteilung Abschied nehmen. Peter verstarb im Alter von 73 Jahren. Wir werden beiden Verstorbenen ein ehrendes Gedenken bewahren.
2013/2014 Alle fünf Herren-Mannschaften erzielten in der Saison 2013/2014 solide Platzierungen, die 1. Mannschaft verpasste als Zweiter nur knapp den Wiederaufstieg in die Kreisliga.
Bei den Jugend- und Schülermannschaften setzte die Schüler-Mannschaft mit den Stammspielern Lukas Roeb, Emre Topal, Maxi Troschke, Daniel Zilken und Duc Dai Nguyen das Highlight mit der Meisterschaft in der Rückrunde, während die 1. Jungen-Mannschaft den Klassenerhalt in der Jungen-Bezirksklasse souverän schaffte.
Im Oktober 2013 richteten wir nach langer Vorplanung die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Gehörlosen in der Gürzenicher Turnhalle aus. Mit dabei war auch unser Spieler der 1. Herren-Mannschaft Sebastian Mohr mit seinem Team vom GSV Aachen, die später hinter dem GSV Hamburg den 2. Platz von fünf Herren-Teams belegten, während sich bei nur drei Damen-Teams die Favoritinnen aus Dortmund durchsetzten. Insgesamt eine schöne Veranstaltung, die am Abend bei der Siegerehrung im Gasthaus Gohr ihre Fortsetzung fand.
In den Herbstferien reiste dann eine 12-köpfige GFC-Truppe zum Trainingslager nach Grenzau. Eine rundum gelungenes Wochenende, auch möglich gemacht durch eine großzügige Spende des Hauptvereins-Finanzvorstands Dr. Josef Schaefer.
Im sportlichen Bereich konnte Sebastian Mohr dann nicht nur im Dezember als Sieger beim Weihnachtsturnier glänzen („Jugend-Weihnachtsmann“ wurde Matthias Mees), sondern holte später im April auch noch den Titel des Deutschen Meisters im Doppel in Holzwickede.
Bei den Vereinsmeisterschaften 2014 gelang Marc Schubert ein historischer Vierfach-Triumph, er siegte bei Herren A und Classic jeweils im Einzel und Doppel! Im Herren-A-Doppel gemeinsam mit Matthias Mees, im Classic-Turnier mit Markus Roeb. Des Weiteren siegten René Schoenen bei Herren B im Einzel, im Doppel waren Klaus Mees/Ralf Bastin erfolgreich. In der Schüler-Klasse verteidigte Lukas Roeb seinen Titel, im Doppel gewannen David Behl/Duc Dai Nguyen. Bei den Jugendlichen war ebenfalls wie im Vorjahr Matthias Mees nicht zu schlagen, auch im Doppel siegte er an der Seite von Fabian Ritter.
2014/2015 Keine Langeweile kam bei Spielern und Verantwortlichen auf. Nachdem im vergangenen Herbst 2014 noch das Jubiläum „40 Jahre Tischtennis in Gürzenich“ in der Tischtennisabteilung des GFC Düren 99 gefeiert wurde, wird seit Mitte 2015 eine alte Tradition wieder aufgegriffen und die Spieler treten ab der Spielzeit 2015/2016 wieder als „TTC Gürzenich“ an die grünen Tische. Bereits in den 1960er Jahren gab es einen gleichnamigen Tischtennisverein, bevor man sich 1974 als Abteilung dem damaligen Gürzenicher FC 09 anschloss. Von dessen Nachfolgeverein, dem fusionierten GFC Düren 99, trennte man sich nun einvernehmlich. Einstimmig votierten die Abteilungsmitglieder auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 01. Juni 2015 für die Verselbstständigung.
An der Spitze des neuen Vereins löst der neue 1. Vorsitzende Klaus Mees seinen Vorgänger Markus Roeb ab, der weiterhin im bewährten Vorstandsteam zusammen mit Stefan Merx, Dirk Schieren, Marc Schubert, Alex Gast und Johannes Roeb die erfolgreiche und kontinuierliche Arbeit fortführen wird.Sportlich verlief die Spielzeit 2014/2015 sehr erfreulich. Die seit Jahren vorbildliche Jugendarbeit trug erneut Früchte. Bei den insgesamt vier aktiven Nachwuchsmannschaften stach die Leistung der 1. Jungen-Mannschaft heraus. Diese qualifizierte sich durch Platz 2 in der Bezirksklasse und den Umweg über die Relegation für die Jungen-Bezirksliga, dies gelang erstmals seit knapp zehn Jahren wieder einem Team aus Gürzenich. Die von Klaus Mees und Michael Blank betreute Mannschaft spielte in der Aufstellung Matthias Mees, Marco Piechaczek, Marius Claußnitzer und Manuel Puschmann. Auch die Ersatzleute Fabian Ritter, Christian Gilles und Philip Zilken steuerten wichtige Punkte bei.

Auch im Herren-Bereich schlagen zwei der fünf gemeldeten Teams kommende Saison eine Klasse höher auf. Die 1. Mannschaft konnte als Tabellenzweiter ihrer Gruppe der 1. Kreisklasse durch einen Rückzug noch in die Kreisliga aufrücken und wird dort um den Klassenerhalt kämpfen. Zur Aufstiegsmannschaft gehörten Marc Schubert, Denis Krahe, Stefan Dick, Matthias Mees, Sebastian Mohr, Dirk Schieren und Johannes Roeb.

Die „3. Herren“ schloss in der 2. Kreisklasse überraschend aber verdient die vergangene Saison als Tabellenerster ab und spielt demnächst – wie auch die 2. Herrenmannschaft – in der 1. Kreisklasse um Punkte. Als Stammspieler waren am Erfolg beteiligt: Stefan Merx, Markus Roeb, Jürgen Gerhards, Patrick Zeiß, Norman Pahl, Viktor Fröse und Marco Piechaczek.
Bei den Vereinsmeisterschaften 2015 setzten sich etwas überraschend bei Herren A mit Matthias Mees und Christian Gilles bei Herren B zweimal die Jugend durch. Dagegen standen mit Marius Claußnitzer bei den Schülern und erneut Matthias Mees in der Jungen-Klasse die Favoriten ganz oben auf dem Treppchen wie mit Stefan Merx ebenfalls ein Spezialist, der beim Classic-Turnier bereits zum 5. Mal den Titel holte.

2015/2016 In der ersten Saison unter dem „neuen alten“ Label „TTC Gürzenich“ konnte die 1. Herren-Mannschaft mit dem Klassenerhalt in der Kreisliga einen Erfolg verzeichnen und somit den Makel als „Fahrstuhlmannschaft“ der letzten Jahre zunächst mal ablegen. Die 3. Mannschaft schlug sich nach dem überraschenden Aufstieg im Vorjahr in der l. KK wacker, musste aber am Ende doch die Rückversetzung hinnehmen. 2., 4. und 5. Mannschaft belegten Mittelfeldplätze, was besonders bei der 5. Mannschaft erwähnenswert ist, die vor allem von der Verjüngung des Teams mit vielen Nachwuchsakteuren profitierte.Im Jugend-Bereich startete die 1. Jungen mit angezogener Handbremse. Nach der Hinrunde musste man der Bezirksliga wieder „adieu“ sagen um in der Bezirksklasse zur Rückrunde dann mit Kreuzau, Langenich und Mersch-Pattern um die Tabellenspitze zu kämpfen. Letztlich schloss man als Vierter der Tabelle ab. Die zweite Jungenmannschaft machte es genau andersherum. In der Hinrunde wurde die Kreisliga als Sprungbrett in den Bezirk genutzt, um in der Rückrunde das kurze Gastspiel gleich wieder zu beenden. Relativ konstant hat sich die erste Schüler-Mannschaft geschlagen, die in beiden Serien in der oberen Hälfte der Kreisliga platziert war. Die Aufbau-Mannschaften hatten in der Aufbauklasse durch das gestiegene Niveau sehr zu kämpfen, konnten sich aber auch in das Mittelfeld der beiden Runden retten.

Auch in den Einzelwettbewerben auf Kreisebene waren viele Gürzenicher vertreten, allerdings ohne sich weiter auf Bezirksebene zu qualifizieren und auch im Pokal musste die Schüler-Mannschaft das Feld der Birkesdorfer-Mannschaft überlassen.

Vereinsmeister wurden 2016 nach dem „Angriff der Jugend“ im Vorjahr wieder die etablierten Kräfte. Marc Schubert sicherte sich nach 2014 zum zweiten Mal das „Double“ aus Herren A- und Classic-Titel. Bei den Herren B setzte sich Walter Borchert durch. In der Jugend konnte Matthias Mees seiner Favoritenrolle gerecht werden und feierte den vierten Triumph in Folge. In seinem letzten Jugendjahr wurde Marco „Vizekusen“ Piechaczek übrigens rekordverdächtig zum fünften Mal in Folge (!) Vize-Vereinsmeister in der Jungenklasse. Den Schüler-Titel konnte David Behl bejubeln.

Besondere Highlights waren ein dreitägiges Trainingslager-Wochenende in Grenzau im Westerwald im September 2015 mit mehr als 20 Teilnehmern, welches der Verein nun schon zum dritten Mal durchgeführt hat. Außerdem wurde zum zweiten Mal nach 1992 (!) ein Jugendausflug zum Phantasialand unternommen. Hier war im Mai 2016 eine stattliche 35-köpfige Gruppe aus Jugendlichen und Betreuern unterwegs.

Kommentare sind geschlossen.